Alle Motivationsgeschichten

Neue Kollegin im Team

Frauen in grünen Berufen

Frauen in grünen Berufen

Wo eigentlich eine Galerie Familienfotos zu vermuten ist, hat Petra Both eine Galerie ihrer schönsten Kühe aufgehängt. Die Wand im Wohnzimmer zeigt den Stolz der Milchbäuerin aus Ohrdorf. Petra Both ist 58 Jahre alt und erzählt voller Begeisterung von ihrem Beruf als Landwirtin und Diplom Agrarwirtin. Aufgewachsen ist sie mit zwei Brüdern, an denen eigentlich die Erwartung hing, den elterlichen Hof zu übernehmen. Beide wählten andere Berufe. Die Bäuerin, wie sie sich selber gerne bezeichnet, war von klein auf mit Tieren verbunden und wusste: Dann mache ich das halt. Ihre Eltern drängten die Tochter dazu, Abitur zu machen. Darüber ist sie bis heute froh. Dann schloss sie die landwirtschaftliche Ausbildung an und wollte unbedingt noch studieren. „Es fehlte da noch etwas, ich wollte weitermachen“, so erinnert sich Petra Both. Mit 29 Jahren hatte sie ihr Diplom in der Tasche und stieg in den elterlichen Hof ein.
Neben der Arbeit im Stall zog sie vier Kinder groß. „Das war gut miteinander vereinbar“, erzählt sie, „meine Eltern passten auf die Kinder auf, während ich gemolken und die Kühe versorgt habe.“ Mittlerweile wuppt sie den Hof alleine. Neben der Milcherzeugung hat sie eine beachtenswerte Zucht und bietet Direktvermarktung über eine Milchtankstelle an. Ja, sagt sie, einfach sei es nicht, sich im landwirtschaftlichen Umfeld durchzusetzen, aber wenn man zwei Brüder hat, dann ist man darin geübt, fügt sie lachend hinzu.
Landwirtin ist nur ein Arbeitsfeld unter zwölf Ausbildungsmöglichkeiten im Rahmen der grünen Berufe. Fast alle sind im Landkreis Gifhorn auch zu finden. Gärtnerin, Forstwirtin, Pferdewirtin, ländliche Hauswirtschaft oder Fachkraft Agrarservice gehören zum Beispiel zu den Berufen, die nah an der Natur und Erzeugung von Lebensmitteln sind. Berit Hartig, Beraterin bei der Landwirtschaftskammer in Gifhorn: „Neben der Ausbildung in einem der grünen Berufe gibt es einige Möglichkeiten zum Quereinstieg. Das Menschliche muss stimmen und die Begeisterung sollte da sein.“ Vor allem die Hauswirtschaft, die Direktvermarktung oder Bürotätigkeiten in großen landwirtschaftlichen Betrieben sehe sie da als zukunftsweisend an.
Im EinLaden in Wittingen, ein EU gefördertes Projekt des Landkreises Gifhorn für Frauen im Isenhagener Land, ist ein Schaufenster zu grünen Berufen gestaltet. Interessierte Frauen können sich dort beraten lassen. Wer Genaueres zu einem Berufsfeld wissen will oder seine Eignung besprechen möchte, kann sich an die Landwirtschaftskammer wenden. Aktuell gibt es laut Arbeitsagentur 33 offene Stellen im Bereich Landwirtschaft, Natur und Umwelt. Unter www.talente-gesucht.de sind umfangreiche Informationen zu grünen Berufen zu finden. Petra Both hat immer Auszubildende auf ihrem Hof und kann für ihren Beruf begeistern. „Allen jungen Menschen empfehle ich, so lange zur Schule zu gehen, wie eben möglich. Denn unsere Arbeit wird immer komplexer.“

Berufseinstieg trotz Corona